Gesunder Tee - Japanischer Grüner Tee

 

Bester Grüner Tee in natürlicher Tee Qualität und hohem Gehalt an EGCG

Japan ist ausschließlicher Hersteller von Grüntee. Diese Spezialisierung auf japanischer Grüntee ist einzigartig unter allen teeproduzierenden Ländern und führt dazu, dass Japan die besten und hochwertigsten Grüntees herstellt. Mit dem Produzenten Keiko bieten wir ihnen die beste und höchste Tee Qualität für ihre Gesundheit aus natürlichem Anbau. Höchste Qualität, die Sie sonst im Supermarktregal nicht finden, sichern Ihnen einen Höchstmaß an wertvollen Inhaltsstoffen.

Im Gegensatz zu chinesischen Grüntees, welche nach dem Pflücken in Pfannen erhitzt werden, bevorzugt man in Japan die Methode der schonenden Dämpfung. Somit bleiben alle wichtigen Inhaltsstoffe erhalten. Nach dem Dämpfen werden die Blätter drei- bis viermal gerollt und danach getrocknet.

Typisch für japanische Tees ist der frische, intensive grüne Geschmack, den immer mehr Teekenner und Teeliebhaber als ursprünglichen Teegeschmack kennen und schätzen gelernt haben.

Ein wesentlicher Inhaltsstoff des Tees ist Catechin. Die wichtigsten Vertreter sind Epicatechin (EC), Epicatechingallat (ECG), Epigallocatechin (EGC) und Epigallocatechingallat (EGCG). Die meisten gesundheitsfördernden Wirkungen des Grüntees werden den Catechinen zugeschrieben. Allerdings sind die Catechine auch die Stoffe, die dem Tee den bitteren Geschmack verleihen. EGCG ist die am meisten untersuchte Polyphenol-Komponente im grünen Tee und ausserdem auch die aktivste.

Andere Inhaltsstoffe sind Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B, B2, Calcium, Kalium, Phosphorsäure, Magnesium, Kupfer, Zink, Nickel, Carotine und Fluor.

Tipp von BestVita: Entgegen der Herstellerangaben zur Zubereitung sollte man Grünen Tee unter gesundheitlichen Aspekten mindestens 8-10 Minuten ziehen lassen, um alle wichtigen Inhaltsstoffe daraus zu gewinnen. Dadurch wird Grüner Tee leicht bitter. Geben Sie einfach etwas Zitronensaft hinzu, dies bewirkt gleichzeitig eine bis zu 13-fache Verstärkung der Nährstoffaufnahme.

Thema Sicherheit

KEIKO's Teefelder und Lager befinden sich ausschließlich in Kagoshima, im äußersten Südwesten der Insel Kyushu – ca. 1250 km entfernt vom Ort der Atom-Katastrophe. Das entspricht der Entfernung Berlin – Rom. Hier waren weder Auswirkungen des Tsunamis spürbar, noch ist bisher eine messbare Erhöhung der radioaktiven Grundstrahlung zu verzeichnen. Im Gegenteil liegt die Belastung mit 0,033 – 0,045 mikrosievert/h auf Kyushu deutlich niedriger als in vielen Teilen Deutschlands. Natürlich wird KEIKO  zusätzlich zu den amtlichen Stellen jede Lieferung aus Japan auf etwaige Belastung kontrollieren lassen. Keiko ist zuversichtlich, Ihnen auch in Zukunft höchstwertigen Grüntee aus Kagoshima, einem der besten Anbaugebiete Japans liefern zu können.


Die Werte der aktuellen Kontrollen liegen unterhalb der Bestimmungsgrenze von 3 Bq/kg und sind somit nicht feststellbar. Die zulässigen EU-Grenzwerte liegen bei 500 Bq/kg. Zum Vergleich: rund 7% des Trinkwassers in Deutschland weisen eine natürliche radioaktive Belastung durch Radon von über 100 Bq/l auf.








 
 
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)